An der Stadtmauer 14 - 94469 Deggendorf


»»» zum Eintrag in den Newsletter-Verteiler

EINLADUNG ZUR AUSSTELLUNG
AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG 13. JANUAR 2016 UM 19 UHR
ES SPRICHT PROFESSOR RAIMUND FÖRG
AUSSTELLUNGSDAUER BIS 18. MÄRZ 2016

Vasiliauskaite ist Lichtkünstlerin.
Sie unterscheidet sich von anderen Lichtkünstlern in einem entscheidenden Punkt:
Bei ihr gibt es kein „Stecker raus - aus“.
Woher das Licht auch immer kommt, es verwandelt sich in den Objekten zu Farbe
- zartes Licht zu zarten Tönen (einer Palette, die Neringa Vasiliauskaite am nächsten zu liegen scheint)
- Sonnenlicht zum Farb-Feuerwerk.
Ihr Medium ist ein Jahrtausende altes Material: Glas
Ihr Medium ist das modernste Material: dichroitisches Glas, durch die NASA entwickelt

Vasiliauskaite ist Glaskünstlerin.
Ihre Objekte sind in sich ästhetisch, die Form von ausgewogener Harmonie
einmal puristische Quader und Dreikantprismen
dann die neuen Stab- und Ringformen, bei denen sich Lichtkunst in Richtung Glaskunst verschiebt.


Die Künstlerin installiert
am 9. Januar
ihre Ausstellung eigenhändig

Ausgestellte Objekte
© Fotos Neringa Vasiliauskaite

 

Das Lichtobjekt »Liminal«,
(Gesamtgröße 248 x 41 x 6,5 Zentimeter)
Entstehungsjahr 2014,
besteht aus vier Teilen
(62 x 41 x 6,5 Zentimeter),
bei denen jeweils 16 Glasquader
(15 x 10 x 6,7 Zentimeter)
auf einer Multiplexplatte montiert sind.
Bei den 48 Quadern der oberen drei Reihen besteht die untere Fläche aus dichroitischem Glas.

Hier wird das Licht einer Farbe durchgelassen, während das der komplementären Farbe reflektiert wird.
Die 16 Quader der unteren Reihe sind glasklar.
Je nach Qualität und Einfallswinkel des Lichtes entstehen im und um das Objekt immer neue Bilder.

Lichtspiele mit dem Objekt »Liminal« durch Beleuchtung mit einer Neonröhre

 

Der Lichtstab »400-700 nm«,
Entstehungsjahr 2015,
Größe 108 x 4,5 x 4,5 Zentimeter
ist auf der Vorderseite mit
dichroitischem Glas mit Farbverlauf
von Violett nach Gelb abgedeckt.
Das Spiegelbild des Betrachters ist
links violett, rechts gelb.
Beim Lichtstreifen, außerhalb des Objektes verläuft die Farbe komplementär.

Spiegelungen im Lichtstab »400-700 nm«

 

Beim »Glas Objekt/3«,
Entstehungsjahr 2015,
Größe 56,5 x 56 x 10,7 Zentimeter,
changieren die Farben durch
die beschichteten Seiten
oben und unten zwischen
Cyan und Gelborange,
links und rechts zwischen Magenta und Blaugrün.

Lichtquellen beim »Glas Objekt/3« teilweis mit Regenschirm abgedeckt

 

Für »Kleine Glas Objekte«
Entstehungsjahr 2016,
Größe je 11,5 x 10 x 8,5 Zentimeter,
wurde auf fünf Seiten
dichroitisches Glas verwendet.
Dementsprechend intensiv ist die
Farbpalette in und außerhalb der Kunstwerke.

Lichtspiele mit den kleinen Objekt durch Beleuchtung mit einer Taschenlampe

 

Bei den neun Objekten mit dem Titel »In It«,
Enstehungsjahr 2015,
Größe je 30 x 23 x 2,5 Zentimeter,
wurde völlig auf eine Rückwand verzichtet.
Die fehlende Schattenlinie verleiht
eine noch höhere Leichtigkeit.
Beschichtet sind hier die oberen und unteren Seitenstreifen.
Lichtspiele mit dem Objekt »In It« durch Beleuchtung mit einer bewegten Neonröhre

Link zur Webseite von Neringa Vasiliauskaite
Neringa Vasiliauskaite arbeitet mit Dichroitischem Glas (Link zu Wikipedia)
Professor Raimund Förg leitet das Technologie-Anwender-Zentrum Spiegelau
Professor Thierry Boissel leitet die Glas-Klasse der Kunst-Akademie München

Wir bedanken uns bei »DEGGENDORF aktuell«
für den Artikel in der Ausgabe vom 7. Januar 2016

Ansprache zur Ausstellungseröffnung

13. Januar 2016: ein Nerzwerk ist geknüpft
(v. l.) Professor Förg (Hochschule Deggendorf), Bürgerneister Pammer,
Galerist Pasquay (Deggendorf), Künstlerin Vasiliauskaite
(Kunstakademie München), (Foto E. Herrmann)

Wir bedanken uns bei Herrn Rüdiger Schernikau für den Artikel
in der »DEGGENDORFER ZEITUNG« Ausgabe vom 15. Januar 2016

 

Sponsor meiner Webseite

IT Johannes M. L. Pasquay

Ernst Herrmann

Alexander Hintersberger

Max Huber

Manfred von Linprun

Marcel Manche

Stefan Meisl

Johannes M. L. Pasquay

Jürgen Ferdinand Schlamp

Maria Seidenschwann

Karin Smolka

Neringa Vasiliauskaite

Creative Commons Lizenzvertrag Werk bzw. Inhalte stehen unter einer Creative Commons Namensnennung. Weitergabe unter gleichen Bedingungen.

Impressum: GALERIE PASQUAY An der Stadtmauer 14, 94469 Deggendorf,Telefon: +49 (0)991 40 87 33 01, E-Mail: galerie(at)pasquay.net
Galerist: Johannes M. L. Pasquay, Hofwies 1, 94560 Wolfstein / Offenberg, Telefon: +4 9(0)991 99897-45, E-Mail: johannes.pasquay(at)pasquay.net